Startseite
  Archiv
  What is Sunsplash?
  Location
  How to go?
  -LineUp 2008
  Rototom 2007! - Bericht
  -LineUp 2007
  Rototom 2006 - Bericht
  -The Videos 2006
  -LineUp 2006
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   *Live Streams 2006
   *Rototom Forum
   *Rototom Homepage
   *Arcoiris TV



http://myblog.de/rototomsunsplash

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Achtung: Bilder & Videos folgen in Kürze!
Also hier mal ein Bericht von jedem einzelnen Tag des fetten Rototom-Trips.
Wenn sich jemand frägt wie man die Ereignisse von 11 Tagen detailgetreu im Kopf behalten kann:
ich hab fast jeden Tag stichwortmäßig mitgeschrieben was so los war ^^



TAG 1: Donnerstag
Letzte Nacht durchgemacht, genau 2 Stunden gecshlafen und um 10 Uhr morgens aufgestanden.
Ich hab meine letzten Sachen gepackt, hatte schon schiss dass es mehr als 20 kg sind (Maximalgewicht für Flug 20kg)
bin schnell mit meiner fetten Tasche zur Post gefahrn und hab sie dort wiegen lassen (da wir keine Personenwaage haben ^^)
warn so ca. 9 kg, ging ja noch...
Hab dann noch paar extra Sachen rein, was mir später zum Verhängnis wurde...
Um 14:44 Uhr ging mein Bus nach WOR und blöd wie ich war, ließ ich meinen Dad die Tasche schleppen, bis zur Haltestelle.
Es war brüllendheiß.
Ich hatte leider erst zu spät bemerkt, dass ich die Tasche NIE UND NIMMER alleine auf dem Rücken oder in der Hand tragen kann XD
Der Bus kam, Verabschiedung blahblah und ich hiefte, naja... ich zerrte dieses Ding einfach in den Bus.
Ich war nervös wie Sau.
Ich kam dann irgendwann auf die Idee, meine Getränkevorräte einfach schon jetz auszusaufen (vielleicht wirds Gepäck ja dann leichter)
Najo gut, in WOR ausgestiegen, und da zweifelte ich dann das erste Mal daran dass ich diese Reise lebend überstehen werde ^^
Die Tasche war so schwer, ich bin fast zusammengebrochen... Zeitdruck, S-Bahn fährt gleich los, und was muss Marion noch kaufen??
RICHTIG! die Fahrkarte, na wunderbar...
Irgendwie hab ichs dann doch in die S-Bahn geschafft, mit der Tasche aufm Rücken. Ich muss wohl ausgesehen haben als würde ich gleich rückwärts umkippen, da die Last von der Tasche mich nach hinten zog, wie luuuustig XD!
Ich saß dann da mitten in einer Horde von Rentnerinnen in hautengen Rennrad-Anzügen, mit Cellulite und Krampfadern an den Waden, die eine Radtour geplant hatten. Ich durfte mir 40 min lang anhören wie schrecklich doch der Befall von Blattläusen in Kräutergärten ist, und was es mal wieder für schöne billige Blumentöpfe beim Dehner gibt.
Is echt spannend sowas... ^^
Ich hatte ja Musik dabei, aber ich musste Akku sparen.
Ich bin dann beim Hauptbahnhof ausgestiegen und zu Gleis 24, wo auch schon bald der Chris ankam ^^
Als wir gegenseitig das Gewicht unseres Gepäcks testeten, hat er ausversehn die Kabel meiner Boxen geschrottet. Zuerst sahs so aus als ob man die sofort wieder reparieren kann, aber naja... die Dinger haben irgendwann total gestresst.
Wir gleich in die S1 zum Munich Airport - noch nix gecheckt was wir hier überhaupt vorhaben, hams erst später realisiert das wir nach Italy fliegen!
Am Flughafen angekommen ham wir uns erstmal hingepflanzt und wollten die Boxen reparieren. Tjoah, das hat dann bissel gedauert aber irgendwann ham wirs doch hinbekommen, mit Klebeband und Taschenmesser.
Wir saßen dann bei irgendso ner Bistro, ham eine geraucht und fett Musik angemacht ^^
Nach ner halben Std sind wir dann zum Check-In, der eigentlich ganz reibungslos verlief, bis auf unseren berühmten "WAS WAS WAS WAS WAAAAAS?"-Typi, der mich sowas von blöd angemacht hat, nur weil wir Klebeband zum Gepäck nach dem SecurityCheck hinzugefügt hatten XD Idiot...
Gepäck wäck, Boardkarten in der Hand und wir auf dem Weg zum Flieger.
Saßen ungefähr ne Stunde in der Wartehalle, ham geraucht und irgendwas gegessen und gechillt ^^
Voll vertieft, ham null gecheckt, kommt ne Durchsage dass unser Flug bald geht - wir aufgesprungen und durch diese Schleuse, wo man durchleuchtet wird, bzw. das Handgepäck.
Mussten gar nicht lange anstehn und schon saßen wir im Shuttlebus der uns zur Maschine brachte.
Ohhh wie ich mich gefreut hab ^^ ich war so gespannt ey!
Chris unterhielt mich und eine weitere Dame dann noch mit einem fröhlich-frischen Witz über den kurz bevorstehenden Flug:
"Wer den Tod nicht scheut, fliegt Hapag-Lloyd"
Wirklich sehr aufmunternde Worte, aber wie gesagt.... ich hatte null Panik ^^
Wir stiegen dann in dieses gelb/schwarz/weiß karierte Flugzeug, und naja... dann wurds irgendwann ernst. Als wir auf der Startbahn anrollten wurde mir ganz mulmig, naja eigentllich war ich gut gelaunt aber meine Knie warn ganz weich.
Vorallem dann wenn die Stewardess so wunderbar ernst erklärt wie man die Atemmaske und Schwimmweste benutzt ^^
Flieger rollt immernoch, 20:20 Uhr und wir heben ab.
TJOAH- ^^
Ich Schisserkind... ich hab mich die ganze Zeit am Chris festgekrallt (der arme), weils mich so in den Sitz gedrückt hat!
Woah ey, übelst... man denkt die ganze Zeit man verliert den Boden unter den Füßen, man schwebt irgendwo im Raum und der Kopf platzt gleich... Super unangenehmes Gefühl!
Ich hab dann die Klappe vom Fenster runtergezogen weil ich fast nen Anfall bekam als ich rausschaute und wir immer höher stiegen. Hab dann meine Hände vor die Augen gehalten, - das muss so lächerlich ausgesehen haben, aber ich hatte wirklich megaaa SCHISS!
Als wir dann so 7000 Meter in der Luft waren hab ich mich dann wieder beruhigt. Fotografiert, und wirklich: es ist saugeil... die Wolken, das alles - faszinierend!
Irgendwann kam dann ne Meldung vom Captain ~ *hust* ~ TURBULENZEN, BITTE ANSCHNALLEN!
Lalalaaaa *sing* was kann es denn schöneres geben? Eine richtig fette Gewitterwolke genau vor uns, durch die wir gleich hindurchfliegen werden!
WUNDERBAR ^^
Es wurde mal wieder Zeit dem Chris auf den Senkel zu gehn und mich an ihn dranzuhängen - hat ganz schön gewackelt, die Maschine, also war echt nich lustig... gott sei dank haben wirs überlebt und wir kamen dann sicher an. Die Landung war auch ziemlich doof, aber nich soo kacke wie der Start!
Ich schnorr mir noch ein Hapag Lloyd Bonbon und eine Kotztüte als Erinnerung und dann stiegen wir aus.
BOooooOOOOooM!
Was für ein Klima ey XD
Soooo geil, richtig warm... ganz anders als in dem Kacks-Deutschland hier!
Gingen dann das Gepäck abholen und ich hab schnell meinen Eltern berichtet dass ich noch lebe und das wir einigermaßen gut angekommen sind ^^
So, und dann standen wir da... am Flughafen von Venedig - NULL PLAN, wir standen einfach da, und ham erstmal eine geraucht.
2 Minuten später hatte ich genau 4 Mückenstiche an beiden Füßen, die in extrem kurzer Zeit extrem fett anschwillten (is das deutsch?)
Dann haben wir uns überlegt was wir jetz tun... Chris latschte dann wieder ins Terminal auf der Suche nach irgendwem der so aussieht als ob er nach Osoppo aufs Rototom will, während ich mit meinen angeschwollenen Mückenstichen kämpfte.
5 Minuten später traf er - WAS FÜR EIN GLÜCK - ganz zufällig den PRESSESPRECHER vom Rototom für Deutschland... den Markus, der hatte Dreads bis zum Arsch. Und dann noch zwei saunette Mädels, die Lina und die Johanna. Und wo wollten die hin? jep, auch zum Roto!
Markus telefonierte.
Es vergingen keine 2 Minuten, dann hielt ein Kleinbus genau vor unserer Nase, und es stieg ein älterer Italiener aus und winkte uns, das wir herkommen sollen. GRAZIE GRAZIE GRAZIE!
Wir wurden tatsächlich zwei Stunden lang KOSTENLOS und in netter Gesellschaft genau vor den Eingang zum Backstage auf dem Rototom gefahren.
Und ich unterstreiche: BACKSTAGE - da kommt keiner der Besucher rein ^^
Somit haben wir uns eine lange Nacht am Flughafen pennend gespart, 8 Euro für den Zug und vorallem den Stress in der Früh, 2 Std Zug fahrn.
Als wir ankamen wars schon ziemlich dunkel, und wir schmissen unsere Taschen auf die Wiese, es war so ca. 24 Uhr.
Jetzt waren wir genau da, wo wir schon so lange hinwollten, am Rototom.
Wir standen dann mindestens 5 Min auf dieser Wiese und konntens immer noch nich fassen, maaaaan.... was für ein geiles Festival, und es hatte noch nich mal angefangen ^^
Spontan hatten wir den ersten sozialen Kontakt mit einem Festival-Menschen. Ein betrunkener Franzose XD
"Eehhhhhm Heyy you! I dunn' no where my home is. Can you help me to find my home? I dunn' nooo... is it there? .. or there?"
Löl... so geil der Typ! war echt nett... hat uns dann noch n Glas Rum versprochen wenn wir ihn mal besuchen kommen, mit seinem hellblauen mittelgroßen Bus!
Wir sind dann zum Bigletti Häuschen (da gibts die Bändchen und Tickets), hams Ticket eingelöst und unser neongelbes Band abgeholt, drumgeschnallt und erstmal gelabert. Chris hat dann während des Festivals 2 mal sein Bändchen geschrottet (und dieses Ding is echt sauwichtig, ohne das fliegst du sofort raus) ihm wurden dann aber immer neue gegeben, er hatte ja noch den Kassenzettel davon ^^
Wie gesagt, es war stockdunkel und wir machten uns auf den Weg zum Camping Areal. Es war zwar beleuchtet aber wir sahen nicht sooo viel, nur Musik hat man aus der Ferne gehört. Und das Gelände schien sehr sehr groß zu sein!
Wir latschten dann mit Lina und Johanna (Lina war schwanger - voll süss :D) sind beide 19... irgendwo durch die Gegend und sie weihten uns erstmal ein, wie wir hier überleben können und vorallem, was hier so abgeht.
Ganz wichtig: Wo gibts Ganja? - wir erfuhren dass es auf dem Gelände die sogenannte HÖLLENSTRAßE gibt.
Eine Abzweigung in Richtung Mainstage in der nur Schwarze stehen und jeden Menschen nach "HERBA?" fragen. Wir haben während des gesamten Festivals sicherlich mehr als 100 Mal "Pssst! HERBA?" gehört... *löl*
Wir suchten dann nen ziemlich geilen Platz zum Zelt aufschlagen aus, direkt vor einem sehr chilligen Typen der den ganzen Tag im Schneidersitz sitzend die Leute beobachtet, kein Wort redet aber einfach nur chillt ^^ der war lustig.
Wir brauchten mindestens ne halbe Stunde bis dieses wacklige Zelt stand. Mit Handylampe und ner schrottigen "Drück-Drauf"Lampe (wo schon nach 15 Min die Batterien leer waren) machten wir uns ein wenig Licht und dann hatten wir den Salat.
Das Zelt war vorgesehen für 3 Personen. Doch leider war es dann eigentlich so groß, das genau eine Person mit Gepäck reinpasst. Tjoah ^^
Am Anfang sahs im Zelt noch sehr ordentlich aus, doch schon nach einer Nacht herrschte darin völliges Chaos ^^
Wir hatten kaum Licht, nunja.... das war weniger schlimm!
Als erstes checkten wir die Location aus... und natürlich - was sehr wichtig war: GANJA...
wir mussten gar nicht lange suchen, fanden wir schon einen der uns n Tütchen vertickte.
Papers gekauft, und damit zurück zum Zelt, und den allerersten Joint geraucht. WUAH ^^
Wir saßen dann rauchend vorm Zelt, hatten Musik an und das bis 4 Uhr früh.
Ja, es war kalt... aber naja. Die Nacht war sehr angenehm!


TAG 2: Freitag
Morgens um 9 wachten wir auf, und dachten wir müssten sterben. Es war sowas von brüllend heiß, echt krasses Klima.
Nachts kalt wie sau und morgens in Schweiß gebadet.
Ich glaub wir brauchten 1 Stunde bis wir soweit waren um eine Dusche aufzufinden - wir waren einfach viel zu faul aufzustehn!
Aber: das unglaubliche ist ja, wir wachten tatsächlich um 9 Uhr morgens auf! - wir waren schon fit und so, aber halt zu faul XD
Vorbei am Supermarktzelt und an einem Schild mit "NO CHIMICA" also quasi keine Chemie-Drogen wie H, Koks usw. find ich sehr gut, dass sie so n Schild aufstellen.
Wir standen ne ganze Weile beim House Of Rastafari und chanteten bisschen bei "Rivers of Babylon" mit... war richtig nice, mit den Congas!
Erstmal haben wir was zum trinken gekauft und latschten dann ziemlich lange vorbei an kleineren Self- Soundsystems bis zu den Camper-Duschen.
Jo, die warn scheiße ^^ so klein das man sich nicht mal umdrehen kann und jetz kommts: ein Duschvorhang mit Durchsicht. Also man konnte quasi durchsehen - toll oder? zwar nicht ganz durchsichtig aber man konnte fast alles erkennen ^^ ich bin dann in die Dusche ganz links da man von den anderen Duschen aus echt alles zu sehen bekommt ^^
Frisch geduscht und fröhlich sind wir wieder zum Zelt gelatscht (das wir irgendwie erst nach 3 Anläufen fanden... wir haben immer ne Weile unser Zelt gesucht) und planten erstmal den weiteren Tagesablauf. Ja, wir mussten irgendwas essen.
Wir hatten sogar nen Gaskocher dabei, nur brauchten wir noch Gaskocher-Essen! und das gabs auf dem Gelände nicht, zumindest nicht das, was wir uns vorstellten. Also hieß es, raus ausm Gelände und auf der Suche nach einem Supermarkt in der Nähe von Osoppo.
Ich weiß nicht wie viel Grad es waren aber ich schätze auf 35.
Wir, total verplant, latschten mitten in der Prärie auf dem Seitenstreifen der Straße entlang, vorbei an irgendwelchen Maisfeldern, die gar keinen Mais beinhalteten, Apfelbäumen, Traubenstöcken (vllt. warns auch Vogelbeeren, schmeckten zumindest irgendwie komisch ^^) irgendwann hatten wir dann nichts mehr zu trinken... und setzten uns an irgendne Bushalte Stelle mitten in Italien. Kein Mensch unterwegs, vllt. mal paar Autos, aber trampen kam gar nicht in Frage! die Italiener konnten eh kaum Englisch... ^^ wir beschlossen dann nach ein paar Minuten Rast einfach weiterzulatschen, egal was kommt... jetz wars eh schon wurst!
Joaa und dann gingen wir, soweit die Füße trugen! ich erhielt dann irgendwann nen heftigen Sonnenbrand am Schädel (also Kopfhaut) und najooo das Verlangen nach Wasser wurde immer stärker. Bis wir dann in einem kleinen aber feinen Dörfchen ankamen! nur leider war es nur ein Dörfchen und das hatte nicht mal EINEN EINZIGEN SUPERMARKT! ^^ dann stand da mitten auf der Straße n Obsthändler den wir nach etwas flüssigem fragten, nur er meinte er hätte nichts.... toll!
Weiter im Programm, entlang irgendeiner Straße, über eine fette Brücke unter der ein ausgetrockneter Fluss lag.
Dann kamen wir in Gemona an. Und setzten uns irgendwo an die Straßenschiene vor eine kleine Bar, die, wie nicht anders erwartet - geschlossen hatte.
Wir wollten eigentlich aufgeben.... wir waren so kurz davor ^^ doch dann packten wirs nochmal weiter ins Zentrum der Stadt, und wir fanden eine Pizzeria - WOOoooooOooW, endlich! XD
Wir hatten noch nicht mal bestellt, dann kam ein Rasta in diese verlassene Pizzeria und meinte in einem österreichischen Aktzent "Seids ihr Deutschää?"
Er wollte aufs Rototom, er wusste nur nicht wie er dort hinkommt ^^ was für ein Glück! natürlich wussten wir den Weg und er meinte wir könnten mit ihm einfach mitfahren. Wir packten unsere sieben Sachen und stiegen in seinen Kleinbus. Zurück at home, at Rototom.
Abends chillten wir dann mit Johanna und Lina auf unsrer tollen Regenplane die sich als wärmespeichernd erwies! Johanna war wohl ziemlich breit und unterhielt uns mit mehr oder weniger sinnvollen Erzählungen XD die gingen dann irgendwann pennen weil sie so fertig waren - und was taten wir? ja wir chillten noch in unserem bescheidenen Zelt und stellten irgendwann fest das wir einfach zu faul und zu müde waren aufzustehen!
Junior Kelly stand bevor und wir haben ihn nicht gesehen! ^^ aber wir hatten auch viel zu tun.... alles reine Forschungszwecke *gg* wir haben verpennt, und Burro Banton in der Dancehall haben wir auch verpasst... naja. Wir nahmen uns vor jeden Artists zu sehn aber irgendwie hams wir nicht auf die Reihe gekriegt ^^
Um 5 Uhr früh wachten wir auf und stiegen total asslig und verplant ausm Zelt. Es war schon hell und überall auf dem Gelände lagen sogenannte "Herba-Leichen" (Eigentlich Bierleichen, aber Herba war der größere Konsum ^^) alle 2 Meter flackte irgendwo jemand rum.
In der Hoffnung dass die Dancehall noch aufhatte, irrten wir auf dem Festival umher und fanden die Dancehall - und sie war sogar offen ^^
Saugeil ey, das war übrigends der einzige Dancehallbesuch... mehr haben wir nicht geschafft. Aber war schon geil.
Haben usn dann noch ne Steinofenpizza von den Hippies geholt (war bei uns Hauptnahrungsmittel) und einen gedreht und ne Flasche Wasser gekauft und dann schliefen wir irgendwann ein. Im Zelt.


TAG 3: Samstag
Diesen Tag verbrachten wir überwiegend im Zelt. Wir waren mal wieder viel zu faul irgendeinen Handgriff zu machen, geschweigedenn zu duschen oder sonstiges. Wir verpassten Andrew Tosh, Burning Spear und Luciano, was aber nicht ganz so schlimm war.
Pizza war wieder Hauptnahrungsmittel.
Wir rauchten jeden Tag mindestens 7 Joints bis irgendwann die Papers leer waren!


TAG 4 Sonntag
Der große Tag - Capleton tritt auf! Und nochwas: Das Endspiel der Fußball-WM.
Als erstes duschten wir sehr angenehm. Wir hatten eine neue Dusche gefunden, gar nicht weit weg vom Zelt, leider kam nicht viel Wasser, aber es ging schon irgendwie. ^^ man musste schon bisschen anstehn, aber dafür war sie so groß das man sogar seine Kleidung zum umziehen aufhängen konnte, und man konnte auch Duschgel usw abstellen! LUXUS!
Wir chillten den gesamten Tag in der African Village, ein sehr geiler Liegeplatz mit bisschen Schatten, Aussicht auf die geile Bergkulisse.
Zeit zum braun werden!
Abends testeten wir mal "ETHIOPIA" aus. Auf dem Festival gabs mindestens 15 verschiedene große Zelte mit kulinarischem Essen... leider alles sehr teuer, war aber sehr lecker! Ethiopia war echt geil... vorallem das im Radio, 50 Cent mit In Da CLub lief XD voll wiedersprüchlich, aber geiL!
An dem Abend sahen wir Seyni und Yaliba (sehr sehr geile Musik), Winston Francis (hammer Rocksteady!) und am fettesten: CAPLETON.
King of Fire! meeeeeegageiler Auftritt. Hab n Haufen Videos gemacht. Also der ging echt hammermäßig ab!
In der Nacht schien der Vollmond am Himmel!


TAG 5: Montag
Ich glaube heute sahen wir zum ersten Mal den -Menschen?- über den wir uns eine ganze Woche lang lustig machten!
Unseren hüpfenden Waldelfen. Wir haben ihn "Mister Bööördi" getauft! Oh man... so geil der Typ!
Also ihr müsst euch vorstellen: blonde mittellange Haare, türkisblauer GOA-Anzug, eine Tasche mit nem Magic Mushroom draufgenäht und in beiden Händen ein Tablett mit Kräutersäckchen. Und das beste war ja immer noch seine Gangart. Er hüpfte fröhlich wie ein Reh über die Felder, mit seinen Kräutersäckchen... der Typ war zu mega... der Burner! und das krasse: der meinte das auch noch ernst. Er war einfach so ^^ so n richtiger Hippie, wahrscheinlich bis oben hin zugeknallt mit Magic Mushrooms. Wir haben ihn leider nur 3 mal oder so gesehn. Oh man ^^ unser Wald-Elf!
Später aßen wir wieder ethiopisch, kauften Gras wie jeden Tag und abends sahen wir I-Wayne (aus nächster Nähe, warn kaum Leute), Bluebeaters (wie ich sie hasse XD sry aber ich kann die nicht ab) wir gingen dann gleich wieder und hauten uns ne viel zu große Rastareis-Schüssel rein, wonach uns ziemlich schlecht wurde. Ich bekam dann auch noch meine Tage und hatte Krämpfe, aber mit 2 Ibuprofen eingeworfen, gings dann schon wieder und wir waren fit für THE GLADIATORS - also wirklich, sehr schönes Konzert, leider konnte der Frontsänger Albert Griffiths nicht auftreten, dafür aber sein Sohn, fast identische Stimme. Ging gut ab!


TAG 6: Dienstag
Am heutigen Dienstag mussten wir ca. 1 Stunde in der Schlange warten bis wir duschen konnten. An dem Tag bekam ich glaub ich auch noch fetten Herpes an der Oberlippe, von dem ich ziemlich angepisst war.
Tagsüber chillten wir wieder in der African Village, rauchten und ließen uns die Sonne auf den Bauch, bzw. auf die Haut scheinen ^^
An dem Tag entdeckten wir dann die "Chill-Lounge" - ein sehr geiles Zelt, ausgedeckt mit rotem Teppich und Räucherstäbchen Duft! Hammermäßig geiler Dub und Concious Rootsreggae... sind da auch paar mal eingepennt.
Der Tag stand unter der ganz ganz großen Überschrift: GROUNDATION - ja, so war es. Groundation spielte live auf dem Rototom Sunsplash.
Vor dem Auftritt gabs ein heftiges Gewitter, bei dem wir dachten das gleich das Zelt zusammenkracht, aber es hielt doch. Groundation spielte das beste Konzert das ich je sah, und wir standen auch noch ziemlich weit vorne. Die Show war der oberhammermäßige Burner... einfach nur genial!
Alles sehr sehr emotional und beeindruckend! wir waren noch stundenlang danach total geflasht.
Was mich echt berührt hat war die Rede von Harrison Stafford bei "Babylon rule dem", und als er von der Bühne ging, meinte er noch: "I pray life long for each everyone of you... life long!"
Sowas bleibt einfach ewig in Erinnerung, so ein Konzert... einfach mega...!


TAG 7: Mittwoch
Wir lagen wieder in der African Village, wie fast jeden Tag - doch irgendwann passierte was unerwartetes ^^
Uns "besuchte" ein ca. 5 jähriges schwarzes afrikanisches Kind, zuerst hat er noch gegrinst... und dann irgendwann wurd er ziemlich aggressiv, zog an meiner Handtasche und meinte ständig "DENAAAAR DENAR DENAR" - is übrigends die afrikanische Währung. Also er wollte Geld. Ziemlich dreist oder? wird von den Eltern angeheuert um Geld zu betteln. Chris gab ihm dann 20 Cent oder so und dieses komische Ding verschwand dann wieder.
Abends sahen wir Tiken Jah Fakoly, war schon cool und so... nur leider hat er wenige meiner Lieblingstunes gespielt...
Spruch des Tages im Zelt:
Chris: "Hier findet man irgendwie immer alles!"
Marion: "Ja Chris, wenn man 10 min sucht findet man wirklich alles!" ^^


TAG 8: Donnerstag
Falafeln vom Senegalesé Zelt wurde unser neues Lieblingsessen. Saugeil die Dinger! aber leider 3.50 pro Wrap!
Wir süffelten für 8 Euro Eistee, eigentlich totale Geldverschwendung aber im Moment hatten wir einfach bock drauf!
Am Abend sahen wir Third World, fand ich sehr cool die Show. Bei "96 Degrees in the shade" hats so üüüüüübelst angefangen zu pissen, ... total geil ^^ die meisten sind dann unter irgendwelche Zelte geflüchtet weils echt krass geregnet hat. Nur wir und noch paar andre standen vor der Bühne, klitschnass mit Kapuze aufm Kopf und im Regen tanzend! war schon lustig ^^
Nachts wars leider nicht so lustig... unser Zelt war scheisse nass als wir schlafen wollten, wir waren nass und es war schweinekalt!
wir lagen dann total verkrampft im oberen drittel unseres Zeltes, Beine angezogen und in Horizontal-Lage ^^ aber morgens war dann wieder fast alles trocken!


TAG 9: Freitag
Der Morgen war wieder brüllend heiß... so heiß wars die ganzen Tage nicht einmal. Wir waren kurz vorm Hitzschlag und unser Zelt und Klamotten waren nicht nass vom Regen, sondern vom Schweiss! richtig eklig... pissen mussten wir auch übelst und naja... wieder sehr lange an den Duschen angestanden! An diesen pappten ab heute ziemlich fette Schilder auf denen stand: "Do not shit or piss into the shower, its not a WC" - ähähäh wie aaaangenehm! ja, pissen is ja nicht so schlimm... ich glaub jeder hat da reingepisst XD weil die Klos einfach viel zu ätzend waren! aber.... *hust* reinscheissen... wäh ~.~
Tolle Überleitung: später aßen wir dann Kartoffel-Gemüse Wraps und dabei besuchte uns die Frau vom Waldelfen, in der Hand ein Tablett mit komischen Kokos-Vanille Bällchen... und so Rosinen Zeug.. sie meinte dann auf englisch ob wir was kaufen wollen und erklärte was das alles für Zeugs war... dann lagen da so Karamelbonbons, weil sie so schnell geredet hat hab ich nicht genau verstanden warum eins 4 EURO kostet O.O
Chris meinte gleich so dass wir eins mitnehmen und ich so: "ähm... what? One costs 4 Euro?" - ich habs halt nich gecheckt, dachte die hätte nen Arsch offen... 4 Euro für ein einziges Karamelbonbon... aber nach paar Erklärungen hab ich dann geschnallt dass in dem Karamelbonbon Haschisch eingekocht war XD!
Jaaaa, und wir kauften eines ^^
Sind wieder rübergelatscht in die African Village, war mal wieder verdammt heiß und ich fing an dem Chris n paar Spitzen von seinen Dreads zu häkeln. Wir beschlossen dann jeder eine Hälfte dieses Karamelbonbons zu essen. Schmeckte ziemlich bitter... und irgendwann wirkte es dann auch ^^
Oh man... irgendwann machte sich dann ein Didgeridoo-Workshop genau vor unserer Nase breit und es war eigentlich ziemlich leise weil alle Leute dem Typen zuhörten, als er erklärte wie man da reinbläst. Das Haschisch entfaltete seine volle Wirkung und ich fing einfach nur so derbe an zu lachen XD einfach ohne Grund, ich hab keine Luft mehr bekmomen, hab mich ständig am Chris festgekrallt. Ich hab minutenlang einfach nur so gelacht, mein Bauch wär fast geplatzt, bzw. mein Zwerchfell.
Als wir dann aufstanden wars echt extrem XD ich laberte die ganze Zeit den Chris damit zu das alle Menschen voll komisch gehen würden (er hats mir nachher erzählt was ich alles für scheiße geredet hab ^^ ich konnt mich nicht mehr erinnern was genau ich geredet hab) einmal meinte ich: "Oh man, schau mal, die Menschen die gehen alle im Zickzack, der Boden is voll komisch und so..." und "Ich bin eine weiche Butter, ich zerfließe gleich, meine Beine sind Butter" -looool- oder "jetzt bin ich ein Radiergummi" und so scheiße halt XD
Am Hippie Pizza Steinofen Zelt hatt ich dann irgendwie total den Realitätsverlust und dachte die ganze Zeit ich wär irgendwo anders... wir setzten uns dann vor den Abhang, oben am Wegrand und ich musste ständig total aufpassen dass ich nicht runterfall, hatte paar mal das Gefühl das es mich gleich rückwärts runterhaut ^^ wir aßen Pizza und der Chris ging dann schnell los, im Supermarkt Eistee kaufen. Also war ich alleine, megabreit, ich hab die ganze Zeit grelle Farben gesehn und Menschen, die ich von außen beobachte. Also quasi Ich, seh in eine Glasscheibe von außen die Menschen, als würd ich sie im Zoo betrachten. War schon sehr strange alles. Aber auf jeden Fall sehr intressant sowas mal zu erleben... gab noch einige Dinge die ich feststellte!
Später haben wir wieder Ganja gekauft, für 10 Euro, und diesmal richtig fetten Jackpot ^^ ham ziemlich viel für nen zehner bekommen. War echt cool! netter Dealer!
Hatten dann irgendwie das Bedürfnis uns abzukühlen oder zumindest raus ausm Gelände, mal ganz wo anders hin. Und so fanden wir den schönsten Ort der ganzen Reise: den Holy Groundation (so haben wir ihn getauft)
Wunderwunderschöne Gegend, Berge, Wiese und Sonnenuntergang! lagen da ne ganze Weile, rauchten... irgendwann fings an zu pissen und wir sind wieder zurück zum Zelt.
Steel Pulse verpasst.


TAG 10: Samstag
Die Nacht war sehr sehr kalt. Und morgens wieder heiß, wie immer. Wir duschten, aßen wieder Hippie Pizza, kauften Gras (üblicher Tagesablauf) und machten uns nochmal auf den Weg zum Holy Groundation. Wir entdeckten dann nen ziemlich geilen Kanal, also so nen Mini Fluss, mit eiskaltem Wasser, an dem wir erstmal ziemlich lange lagen und rauchten. War saugeil! ich fand dann ganz zufällig genau da, wo wir lagen, nen Beutel mit Ganja ^^ wir hatten sooooo scheisse wenig Geld, da kam das genau richtig. Später saßen wir dann noch ewig auf dem Holy Groundation und holten uns Ruhe und Kraft bevor wir morgen losmussten.
Am Abend hauten wir uns zwei Schüsseln Cus-Cus rein und jeder ein Rasta-Beer... keine Ahnung was da alles drin war... schmeckte wie normales Bier aber's haute so krass rein.... wir waren irgendwann total dicht und übelst verstört... die Augen fielen uns schon fast zu und wir sind noch schnell pissen gegangen, haben dabei Eek A Mouse verpasst, und naja, danach gepennt... ziemlich tief und fest.
Das war dann der letzte Abend vom Rototom.
Wir wollten eigentlich mit Johanna und Lina zusammen abfahrn und dann die letzten zwei Tage in Venedig verbringen, war eigentlich schon geplant. Aber dann ham sie das Datum verwechselt und mussten schon heute ganz früh los, und naja.... warn dann halt alleine ^^


TAG 11: Sonntag
Der letzte Tag ging nur bis 12 Uhr Mittags, war schon noch was los, Stände hatten alle offen... wir hatten keine Lust zu duschen, alles war ziemlich bedrückt, also die Stimmung und so... heiß wars mal wieder und wir rauchten unseren letzten Abschiedsjoint.
Wir gingen nochmal ne Runde, kauften Croissants und bauten unser Zelt ab.
Wir schrieben dem Chillertypen hinter uns noch nen Zettel "Bye bye from the tent in front of you, see you next year! blessed love", weil er grad nicht da war, als wir gehen mussten.
Und wir gingen... war ganz schön schwer die Sachen zu packen. Und dann saßen wir beim Eingang, und wussten erstmal nicht wie wir weiterkommen sollten. Wir sahn dann in der Nähe nen fetten Bus mit massig Leuten, die einstiegen. Sind dann dort hin und dann kam in 10 min Abständen immer n Bus und n Taxi. Leider wussten wir nicht das diese Kleinbusse Taxis waren, stiegen in einen ein und mussten danach pro Person 4 Euro zahlen (oh man, wir hatten so sauwenig Geld ^^) der Taxifahrer fuhr so schnell und idiotisch sodass ich langsam daran zweifelte das wir noch lebend und heil am Bahnhof ankommen ^^ aber doch, wir kamen an und pflanzten uns inmitten von Rototomleuten die alle irgendwie heim mussten.
Chris ging dann in den Bahnhof und kaufte zwei Tickets. Leider waren da viele Leute ^^ und er musste 1 Std lang in der Schlange stehn bis wir endlich 2 Tickets für jeweils 7 Euro in der Hand hatten. Der Zug ging dann auch schon bald und wir quetschten uns, und unser Gepäck in die Sitze.
Ich weiß gar nicht wo wir dann ankamen? wars schon Venedig? keine Ahnung... auf jeden Fall waren wir dann irgendwann in Venedig und wir mussten sofort unser scheissschweres Gepäck irgendwie loswerden. Es gab dann am Bahnhof ne Gepäck-Aufbewahrung in der 5 Stunden 3,80 kosteten...
Wir stellten dann die zwei Taschen auf die Ablage und der Typ meinte dann: "No... Two bags... there are uno due tre quattro bags" - er hatte den klappstuhl, und den schlafsack die oben dran festgeschnallt waren, mitgerechnet -.- also mussten wir irgendwie aus vier Taschen, zwei machen.
Toll wie wir sind, ham wirs auch geschafft ^^ Schlafsack in den Rucksack gequetscht, und Klappstuhl mussten wir halt dann rumtragen, aber war nich all zu schwer... naja keine Ahnung, Chris hat ihn eigentlich immer getragen XD
So, jetz hatten wir endlich das Gepäck los und wir ham uns gleich vom Acker gemacht, straight ab in die City von Venedig - Bonzen Stadt hoch drei oO aber sauschön... die Häuser, das Wasser, die Gondeln, die Restaurants... echt nice =)
Gleich an der ersten Eis-Bar eine Kugel Eis für 1.00 Euro gekauft, Tiramisu... <3 woah ey ^^ soooo lecker.
Hatten saumäßig Hunger und haben uns mit den letzten paar Euros zwei Stücke Pizza für je 2.50 gekauft und dazu ne Dose Eistee.
Ham uns die Stadt angeschaut und festgestellt dass die komplette Stadt stinkt... nach verfaultem Aquariumwasser. ^^ und nach verfaulten Eiern.
Mhhhh ^^
Wir saßen sehr lange an so nem Steg direkt vorm Wasser und haben die Wellen beobachtet, war sehr cool :] dann später sind wir in irgendeine total verlassene Gasse (es war schon dunkel) haben uns da hingesetzt (es hat ziemlich unangenehm geduftet XD) mei, wenn dieses stinkende Wasser nicht wäre... ^^ wir total vertieft, plötzlich kommt einfach so ein Boot angefahren, mit zwei Kerlen drin, die hatten kleine Boxen und nen Mp3Player, und welches Lied lief da total laut? XD "Nena - 99 Luftballons" - ey man, ich musst mir so's lachen verkneifen, eigentlich aus Begeisterung, wie das gepasst hat ^^ aaaaalles leise, plötzlich kommen die da an, oh man ^^ fett.
Uhh diese Gassen sind echt so gruselig... Chris wollte immer in so dunkle verlassene Gänge, und ich hatte so Schiss und hab immer gemeint dass wir da lieber nicht hingehn.. hab mir voll ein eingeschissen, keine ahnung warum =P
Wir standen dann noch an so ner Brücke, keine Menschenseele, total nice unter soner Laterne. Und aus der Ferne hat man irgendjemanden Zigeunermusik spielen gehört, mit nem Akkordeon. War schon toll =)
Wir wechselten ständig unseren Standort und saßen wieder an irgendeinem Brunnen, auf einem verlassenen Platz und redeten.
Plötzlich hatten wir Hunger und waren auf der Suche nach PIZZA ^^ es gab hier nur Pizza XD
Ein paar Pubs warn offen, aber die hatten nur überteuerte Pizza oder gar keine... doch Chris sah dann irgendwann nen kleinen Pizzashop, das Stück 1.80 - genau richtig für uns ^^ mh die war echt lecker. Haben zwischendurch immerwieder Leute vom Roto getroffen, hat man an den Bändchen erkannt =) voll cool!
Und irgendwann wurde es dann sehr spät, und kalt, und wir waren müde.
Schließlich mussten wir irgendwo schlafen und wir irrten durch Venedig, ohne irgendeine Landkarte, mit nem Schlafsack im Rucksack und ner Flasche Wasser die wir an einem Brunnen auffüllten (wobei wir nicht mal sicher waren ob das Trinkwasser war ^^)
Auf der suche nach einem Schlafplatz, verirrten wir uns ein paar Mal und fanden irgendwann total plötzlich einen komischen Platz, neben dem Hafen.
Viereckig, sah aus wie ein Grab, umzäunt von Büschen und ich so: "schau mal, das is doch PERFEKT für uns ^^" wir ham uns soooo gefreut, da hätte uns keiner entdeckt, total versteckt in den Büschen, echt geil! dann lagen wir da so, 10 min und stellten fest das es hier irgendwie merkwürdig war...
An beiden Ecken waren Haken für Hundeleinen und ich will bisheute nicht wissen, für was genau dieser Platz diente.. (Hundeklo?) sah sehr verdächtig danach aus, aber das realisierten wir dann erst zu spät XD wir waren hundemüde und eine Horde Mücken attackierte uns, und wir kratzten und kratzten und kratzten, bis wir irgendwann ganz blutig waren ^^ wunderbar... kein Mückenmittel dabei, müde und asslig, und dann noch Mückenstiche .... wir beschlossen uns einen anderen Platz zu suchen. Wir haben sehr sehr lange gesucht und wir müssen ausgesehen haben wie Hausierer oder Obdachlose! wir haben seit sage und schreibe 2 Tagen nicht geduscht, Zähne geputzt oder sonstiges. Man konnte nicht mal aufs Klo gehn. Kein Geld in der Tasche und vorallem Hunger...
Wir fanden nach langer Suche eine Wohnstraße, mit ner fetten Bonzenvilla hinter den Büschen. Da war nur eine Haustür. Wollten schon auf ner Baustelle schlafen aber da hats gestunken und vorallem war da n sehr leckerer Fluss in grün/brauner Farbe, ich will nicht wissen was da alles drin war.... außerdem waren da n haufen Haustüren und wir hätten sicherlich end Stress bekommen. Ich mein, was sagt man dazu wenn man morgens aus dem Haus geht um Zeitung zu holen und dann liegt vor der Tür ein assliges stinkendes Pack Obdachlose XD
Wie gesagt, wir haben uns in dieser Wohnstraße breit gemacht, Strandmatte aufn Boden und Schlafsack drüber. Wir bemerkten dann, das wir an einer bestimmten Stelle schliefen die wohl als öffentliches Piss-und sonstiges- Plätzchen genutzt wurde.
Also es roch die ganze Zeit nach Pisse, und nach ein paar Minuten waren schon wieder unsere Freunde, die Mücken da. Diesmal noch viel extremer und wir hieltens kaum aus. Wir waren so scheiss müde aber wir konnten nicht schlafen weil die Mücken uns wachhielten, immer dieses Surren und ständig neue Stiche. Chris wurde am Auge gestochen, das ihm dann 3 Mal so fette anschwoll, sah geil aus XD
Wieder aufs neue blutig gekratzt und irgendwann wars uns egal und sind doch eingepennt, für 3 Std oder so.
Sind dann weitergezogen zum Bahnhof und dachten wir könnten da noch 2 Stündchen Schlaf abkriegen aber wir wurden schon wieder sehr früh geweckt. Und das sehr unsanft: von den Bullen!
Mich tippt irgendso ne Bullenkeule an und ich habs anscheinend erst gar nicht gemerkt, weil sie total laut gemeint hat "You can sit down, but you can't sleep here" und ich voll verstört "ööhhhhm... whaaahhat?" ich noch end im Halbschlaf, echt solche Bitches, zwei Bullenkeulen, haben nix besseres zu tun als Rototom Leute die vor der Heimfahrt einfach nur noch Schlaf suchen weil sie kein Geld für Hotel haben, zu wecken.
Wahrsceinlich ist das kein schöner Anblick für all die Bonzen, das da Leute schlafen oO
Najoooo wir haben dann das Gepäck abgeholt, ich musste pissen wie ein Pferd und hatte kein Geld mehr. Ein Toilettenbesuch am Bahnhof von Venedig kostet genau 70 Cent, und wieviel Cents hatte ich noch? richtig! 65... mir hatten genau 5 Cent gefehlt und ich musste so pissen.... ich hab dann irgendwelche Leute angebettelt, wegen 5 Cent, und n netter Mann hat mir dann 20 Cent in die Hand gedrückt ^^
Später sind wir den ganzen Tag in irgendwelchen Zügen umherrgeirrt, haben uns total verfahren und sind auf dem falschen Flughafen gelandet! wir waren uns so sicher das wir aufm Treviso abfliegen, aber so wars nicht ^^ wir mussten dann auf den Marco Polo FLughafen und haben mindestens 10 verschiedene Tickets gekauft weil wir immer falsch rumgefahrn sind! zum Schluss sind wir dann noch schwarz gefahren und kamen am Flughafen Marco Polo an. Dort haben wir erstmal eingecheckt und vom allerletzten Geld (das Notgeld für essen) n stück Pizza und ne Flasche Wasser gekauft.
Das hieß eigentlich - Chris hätte schwarz fahren müssen (drei stunden nach hof - also 25 Euro) und ich 10 Euro nach Wolfratshausen + Bus. Hehe, ... ^^ wir trafen beim Check In die Johanna und die Lina voll zufällig, war cool mit denen noch bissel zu reden und dann so langsam bekam ich wieder Angst vorm Start des Flugzeuges. Wir stellten uns in die Schlange vor der Boardkartenschleuse und ich bekam total weiche Knie. Sind in den Bus gestiegen der uns zum Flugzeug brachte und ab in die Maschine, dachte echt ich fang jeden Moment an zu kotzen.
Aber der Start war gar nicht so schlimm wie befürchtet. Man gewöhnt sich dran... Der Flug war saucool, Landung war bissel hart, aber schon zum aushalten. Als wir in München landeten bekam Chris ne SMS das seine Eltern ihn abholen wollen, vom Flughafen (wir hatten ja eigentlich vor die Nacht in München zu verbringen und erst frühs heimzufahren) najooo, ging halt dann nicht, aber war schon cool dass sie mich 78 km heimgefahren haben, genau vor die Haustür ^^ voll komisch wieder zuhause zu sein.
Aber ich hab immer noch n total geiles Gefühl im Magen, das wird sicherlich noch sehr lange anhalten!
Danke Rototom!
2007 NOI VERE!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung